22.06.2018, 17°C
Themenschwerpunkt:

Werder

  • 07.03.2018
  • von Enrico Bellin

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark: Vermisste Werderanerin ist Olympiasiegerin

von Enrico Bellin

Foto: privat

Brigitte Ahrenholz wird seit Sonntag vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe

Werder (Havel) - Bei der seit Sonntag vermissten Werderanerin handelt es sich um die frühere Olymiasiegerin Brigitte Ahrenholz. Zuerst berichtete dies die BILD-Zeitung. Die 65-jährige Ahrenholz hat sich in der Stadt jahrzehntelang für Sport engagiert. Im Jahr 1976 wurde sie bei den Olympischen Spielen in Montreal mit fast drei Sekunden Vorsprung Olympiasiegerin im Ruder-Achter der DDR. Bereits im Alter von 19 Jahren wurde sie 1971 Vize-Europameisterin bei den Europameisterschaften in Kopenhagen. Sie ist noch immer Co-Vorsitzende des Ruder-Klub Werder (Havel).

Bekannte Ärztin aus Werder

Nach ihrer sportlichen Karriere wurde sie Chirurgin. Bis zu ihrem Ruhestand hat sie in der Stadt eine Praxis betrieben.

Wie berichtet wurde sie am Sonntag von ihrer Tochter als vermisst gemeldet. Zwei Spürhunde konnten zunächst Witterung aufnehmen, verloren die Spur jedoch an einem nahen Waldstück. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion West am Mittwoch den PNN sagte, könne eine Selbstgefährdung in dem Fall nicht ausgeschlossen werden. "Wir ermitteln aber noch in alle Richtungen."Die Suchaktion laufe derzeit noch. Zu konkreten Spuren konnte er noch nichts sagen, es seien aber bereits mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, denen nachgegangen werde.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei bittet Zeugen, welche die Dame gesehen haben oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben können, aber weiterhin, sich unter Tel.: (0331) 55080 oder per E-Mail an: hinweise.pdwest@polizei.brandenburg an die Polizeiinspektion Potsdam zu wenden. 

 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!