25.06.2018, 21°C
Themenschwerpunkt:

Michendorf

  • 28.02.2018

Westlicher Landkreis von Bauarbeiten betroffen: Keine Züge nach Michendorf

Foto: Holger Hollemann/dpa

Michendorf/Beelitz/Schwielowsee - Für Pendler aus dem westlichen Landkreis brechen ab diesem Freitag harte Zeiten an: Wegen Bauarbeiten an den Gleisen zwischen Wannsee und Potsdam- Rehbrücke fahren keine Züge ab Michendorf in Richtung Berlin. Bis zum Morgen des 26. März werden die Züge des RE7 ab Beelitz-Heilstätten nach Potsdam Hauptbahnhof umgeleitet, wo sie enden und erst in Berlin wieder beginnen. Dazwischen müssen Pendler die S-Bahn benutzen. Die eigentlich von Jüterbog über Beelitz Stadt und Michendorf nach Wannsee fahrenden Züge der RB33 enden in Michendorf. Fahrgäste müssen von allen Unterwegsbahnhöfen mit Ersatzbussen nach Potsdam, um dort in die S-Bahn zu steigen.

Bis zum 12. März sind auch die Züge des RE1 betroffen: Sie fahren nicht zwischen Potsdam und Berlin. In Magdeburg startende Züge werden von Werder (Havel) über Golm (zusätzlicher Halt) nach Berlin umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um wenige Minuten. Die in Brandenburg/Havel beginnenden Züge enden in Potsdam Hauptbahnhof und beginnen neu in Berlin Wannsee. Dazwischen müssen Fahrgäste die S-Bahn nutzen. eb

PNN-Tipp: Pendler in Richtung Berlin Südkreuz und Friedrichstraße können alle 20 Minuten mit dem Expressbus X1 von Potsdam Hauptbahnhof oder dem SternCenter nach Teltow und dort in die S-Bahn umsteigen. Die Fahrzeit vom Stern-Center nach Berlin Südkreuz beträgt 48 Minuten, zur Friedrichstraße genau eine Stunde.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!