22.02.2018, 2°C
  • 06.02.2018
  • von Solveig Schuster

1270 Kontrollen: Landkreis blitzt weniger Autofahrer

von Solveig Schuster

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat im vergangenen Jahr auf Landstraßen mit dichtem Baumbestand weniger Autofahrer auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit kontrolliert.

Potsdam-Mittelmark - In den 18 Ämtern und Gemeinden hätte es nach Angaben des Landkreises im Jahr 2017 insgesamt 1270 Kontrollen gegeben, das waren 83 weniger als noch im Jahr zuvor. Den Messungen lagen rund 3000 Stunden zugrunde. Das ergibt gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 230 Stunden.

Die mobilen Geschwindigkeitsmessungen erfolgten dabei mit zwei verschiedenen Verkehrsradargeräten: dem „speedophot“ und dem Vitronic PoliScan. Grundlage der Messungen sei ein Messstellenkatalog, der entsprechend der Verkehrsschwerpunkte in Zusammenarbeit mit den Ämtern und Gemeinden erarbeitet wurde. Die Verkehrsunfallkommission des Landkreises Potsdam-Mittelmark bestätigt den Katalog und passt ihn ständig neuen Erfordernissen an. Weitere Geschwindigkeitsüberprüfungen würden aus Anträgen von örtlichen Ordnungsbehörden oder aufgrund von Bürgerhinweisen resultieren. Diese Kontrollmessungen dienen auch dazu, den Messstellenkatalog eventuell zu ergänzen.

Die meisten Kontrollen habe es mit knapp 750 bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde gegeben, rund 230 erfolgten in Bereichen mit einer geringeren Höchstgeschwindigkeit, knapp 300 in Gebieten mit mehr als 50 km/h. Außerhalb geschlossener Ortschaften wurde 304-mal kontrolliert. Das entspricht knapp einem Viertel der Kontrollen.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!