22.05.2018, 22°C
Themenschwerpunkt:

Beelitz

  • 24.01.2018
  • von Enrico Bellin

Projekt in Beelitz bleibe aber im Kostenrahmen: Deutsches Haus wird später fertig

von Enrico Bellin

Später fertig. Am Deutschen Haus in Beelitz steht erst der Rohbau. Foto: Andreas Klaer

Beelitz - Das größte Sanierungsprojekt in Beelitz verzögert sich um etwa ein halbes Jahr. Das Deutsche Haus an der Kreuzung Berliner Straße/Trebbiner Straße wird wohl erst zum Jahresende bezugsfertig sein, wie die Projektsteuerin Sigrid von der Heiden von der Stadtkontor GmbH den PNN am Dienstag bestätigte. Ursprünglich war von einer Fertigstellung bis zum Spargelfest im Juni die Rede.

Wie berichtet wird am Haus an der Hauptkreuzung der Stadt seit März 2017 gearbeitet. Aus dem einstigen Kino soll ein großer Veranstaltungssaal, eine Gaststätte und sieben Appartements entstehen. Besitzer sind die Beelitzer Stadtwerke, die Stadt soll den Saal einmal mieten. Die Stadtkontor GmbH begleitet seit Jahren die Beelitzer Altstadtsanierung.

Neben Verzögerungen bei der Baugenehmigung war der Projektsteuerin zufolge die schlechte Substanz des Hauptgebäudes an der Berliner Straße ausschlaggebend für die Verzögerungen. „Das Haus ist uns fast komplett zusammengefallen.“ Zwar seien von Anfang an Neugründungen mit Pfählen im Boden auch am Vorderhaus vorgesehen gewesen. Dass die Frontfassade wegen der bisher schlechten Gründung aber so stark weggebröckelt ist, habe man nicht vorhersehen können. Auch ein Zwischenbau an der Trebbiner Straße, in den ein Restaurant ziehen soll, musste auf Pfählen gegründet werden.

Trotz der Verzögerungen soll der Kostenrahmen von etwa viereinhalb Millionen Euro eingehalten werden, ein Teil des Geldes stammt aus Landesmitteln der Städtebauförderung. „Kostenerhöhungen bei einigen Teilen konnten durch gute Ergebnisse bei anderen Ausschreibungen bisher abgefedert werden“, sagt von der Heiden. Inzwischen sei der Rohbau der beiden straßenseitigen Häuser und eines hinteren Hauses fertig, ein Verbindungsbau zwischen dem Wohngebäude und dem Saal werde noch gebaut.

Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Haustechnik. Bis Februar sollen auch die anderen Innenarbeiten ausgeschrieben werden. Der Innenausbau selbst soll dann im März beginnen und bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Einen Betreiber für das Restaurant gebe es bereits, Sigrid von der Heiden zufolge soll ein italienisches Restaurant ins Deutsche Haus ziehen. Anders als bisher vorgesehen soll der Betreiber auch die Vermietung der sieben Appartements übernehmen. Ursprünglich sollte sich das Hotel Stadt Beelitz darum kümmern.

Für die Stadt ist vor allem der zusätzliche Saal wichtig. Derzeit gibt es nur den Tiedemannsaal an der Clara-Zetkin-Straße, in den mehrere Hundert Menschen passen. Er wird nicht nur von der Stadt für offizielle Termine genutzt. Auch Vereine oder Einwohner nutzen ihn für Feiern. Dazu veranstaltet der Kulturverein dort regelmäßig Vorlesungen oder lässt Sänger und Kabarettisten auftreten, als nächstes das Duo Sattmann und Schöne am 24. Februar. Enrico Bellin

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!