23.02.2018, -1°C
Themenschwerpunkt:

Werder

  • 23.01.2018
  • von Julia Frese

Werder: Sturmschäden in Havelauen sollen beseitigt werden

von Julia Frese

Die HPG wird in Absprache mit der Stadt Werder bis Ende Februar das Gehölz in den Grünzügen der Havelauen lichten. Die Arbeiten erstrecken sich auf die Grünzüge durch das Wohngebiet und die Uferwiesen am Stichhafen und am Zernsee.

Werder (Havel) - Die HPG wird in Absprache mit der Stadt Werder bis Ende Februar das Gehölz in den Grünzügen der Havelauen lichten. Die Arbeiten erstrecken sich auf die Grünzüge durch das Wohngebiet und die Uferwiesen am Stichhafen und am Zernsee. Ziel sei „der nachhaltige Aufbau eines sicheren Gehölzbestandes als naturnaher Lebensraum für Pflanzen und Tiere“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Dafür würden kranke Weichhölzer entfernt sowie auch Gehölzer, die nicht mehr standsicher seien. Neben dem Naturschutz gehe es bei den Arbeiten auch darum, die Verkehrssicherheit für die angrenzende Wohnbebauung herzustellen und Arbeitsgassen anzulegen.

In allen betroffenen Grünzügen gab es zudem massive Sturmschäden durch den Orkan Xavier, die ebenfalls beseitigt werden müssen. Der geschützte Bereich zwischen Uferweg und Wasser bleibe jedoch unberührt, teilt die Stadt mit. Die Arbeiten sollen vor Beginn der Nist- und Brutzeit bis zum 1. März abgeschlossen sein.

Die Stadtverwaltung weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Anlegen von Komposthaufen und die Entsorgung von Grünabfällen außerhalb des eigenen Grundstückes verboten ist.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!