17.07.2018, 27°C
  • 29.12.2017

Kaltes und Fernes, Geheimes und Lähmendes: Wochenendtipps aus der PNN-Redaktion

Es wird eisig. Die Eisbahn in der Caligarihalle hat Freitag und Samstag von 10 bis 21.30 Uhr geöffnet, Silvester kann man von 10 bis 15.30 Uhr eislaufen und am Neujahrstag von 13 bis 18.30 Uhr. Der Eingang für Fußgänger befindet sich in der Emil-Jannings-Straße / Ecke Marlene-Dietrich-Allee vis-à-vis Filmuniversität Konrad Wolf; Eingang und Parkplatz in der Großbeerenstraße 200. Der Eintritt kostet für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 7,50 Euro.

Mehr Eis. Gibt’s am Samstag in der Eisheiligen Nacht in der Metropolishalle, Großbeerenstraße 200. Das Jahresabschlusskonzert der Potsdamer Band Subway to Sally wurde vor Jahren zu einem Festival mit Gastbands ausgebaut, mit jeder Menge Mittelalter-Rock, Gothic, Metal, Folk und weiteren Spielarten aus dem Genre für Freaks und Fans. In diesem Jahr sind die Kollegen von Mono Inc., Feuerschwanz, Mr. Hurley & Die Pulveraffen dabei. Los geht’s um 19 Uhr, Tickets kosten ab 41,40 Euro.

Blick nach oben. Was passiert am Himmel über Silvester? Nicht nur Feuerwerk. Am Freitag um 19.30 Uhr wird im Urania Planetarium in der Gutenbergstraße 71 der aktuelle Sternenhimmel über Potsdam erklärt, Sternbilder und ihre mythologischen Hintergründe, Standorte der Planeten und Monde. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Romanze in Russisch. Vermutlich spricht er längst akzentfrei Deutsch, lässt das aber keinen merken. Denn der „ruhsische“ Singsang ist eines der Markenzeichen des Schriftstellers und Vorlesers Wladimir Kaminer, Berlins Lieblings-Import-Russe. Am Freitag liest er ab 20 Uhr im Waschhaus aus seinen fantastischen Geschichten und legt anschließend bei der Russendisko auf. Eintritt 17 Euro.

Geheimnis. Opa will sterben, aber nicht hier sondern in seiner Heimat im Sudetenland. Dass er ein Flüchtling war, wusste keiner. „Das Wasser im Meer“ von Christoph Nußbaumeder erzählt von einer Familie, die mit ganz neuen Aspekten ihrer eigenen Geschichte konfrontiert wird. Freitag um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater, Schiffbauergasse, Karten kosten 13 bis 33 Euro.

Sommer im Dezember. Es ist einer der letzten Sommer der DDR: René ist 16, verliebt, verwirrt, grübelt viel und ist die ganzen Ferien alleine zu Haue. André Kubiczeks Roman „Skizze eines Sommers“ zeichnet die lähmende Stimmung der langen Wochen liebevoll auf. Als Theaterstück am Samstag um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater, Schiffbauergasse, Karten kosten 13 bis 33 Euro.

Kammermusik im Schloss. Russische Lieder und Italienische Opernarien, Gesang und Klavier, erklingen am Samstag um 16 Uhr in Schloss Glienicke, Königstraße 36. Am Sonntag um 16 Uhr erklingen Klaviersonaten von Haydn, Beethoven und Grieg. Der Eintritt kostet jeweils 10 bis 20 Euro. spy

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!