20.04.2018, 25°C
Themenschwerpunkt:

Werder

  • 22.12.2017
  • von Anne-Kathrin Fischer

Sparkassenstiftung unterstützt Fußballverein: Training auch bei schlechtem Wetter

von Anne-Kathrin Fischer

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mit insgesamt 56 000 Euro fördert die Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) Vereine der Region. Einer von ihnen ist der rund 500 Mitglieder zählende Werderaner Fußballverein Victoria 1920.

Werder (Havel)/Potsdam - Der Verein, der unter anderem elf Nachwuchsmannschaften betreut und bei dem eine Männermannschaft schon seit fünf Jahren in der Brandenburg-Liga spielt, hatte sich für ein Projekt der Trainerausbildung beworben. Dazu soll auf dem Gelände in der Uferstraße ein Raum entstehen, in dem die Kinder des Vereins eine theoretische Schiedsrichterausbildung erhalten.

„Es ist wichtig für die Kinder, neben dem sportlichen Ablauf auch die theoretischen Inhalte zu erlernen“, sagte Vereinspräsident Klaus Dieter Bartsch den PNN. Somit gebe es bald für die Kinder auch eine „Schlechtwettervariante“. 20 000 Euro stellt die Sparkassenstiftung für das Vorhaben bereit. Konkret geht es um einen alten, nicht mehr genutzten Bungalow am Rande des ebenfalls einst von der MBS-Stiftung geförderten Rasentrainingsplatzes für Kinder, der zu diesem Zweck saniert werden soll.

Weiterhin werden zwei Potsdamer Vereine gefördert: Der Universitätssportverein startet im kommenden Januar für insgesamt drei Jahre das Jugendhilfeprojekt „Fair“. Im Kern geht es um ein Boxtraining für Kinder und Jugendliche aus Potsdam und Umgebung, im Besonderen mit Migrationshintergrund, die Stiftung bezuschusst das Vorhaben mit 5000 Euro.

Außerdem erhält der Offene Kunstverein Unterstützung für ein Märchenprojekt. Voraussichtlich im Juli des kommenden Jahres will der Verein das Rechenzentrum mit der Theatergruppe Tarantula in eine interaktive Bühne verwandeln. Dabei sollen an drei Aufführungstagen Schauspieler und Zuschauer einen Märchenwald durchwandern und ins Gespräch kommen. Knapp 4 700 Euro stellt die Stiftung für dieses Vorhaben mit jungen Schauspielern von Anfang 20 bereit. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!