24.04.2018, 16°C
Themenschwerpunkt:

Beelitz

  • 15.12.2017
  • von Martin Anton

Hauptverkehrsader nach 18 Monaten wieder frei: Berliner Straße in Beelitz früher fertig

von Martin Anton

Gute Nachricht für Autofahrer: Die Sanierung der Berliner Straße in der Spargelstadt Beelitz ist abgeschlossen. Demnach ist das Straßenbauprojekt sogar einige Monate früher fertig geworden als geplant.

Beelitz - Gute Nachricht für Autofahrer: Die Sanierung der Berliner Straße in der Spargelstadt Beelitz ist abgeschlossen. Das teilte die Stadt am Donnerstag in einer Pressemeldung mit. Demnach ist das Straßenbauprojekt sogar einige Monate früher fertig geworden als geplant.

Die Berliner Straße ist eine der Hauptverkehrslinien der Stadt. Ihre Sanierung ist eines der letzten großen Bauvorhaben im Rahmen der Altstadtsanierung. Ursprünglich waren laut Rathaus für das kommende Jahr noch Arbeiten am Regenwassernetz Richtung Ortsausgang geplant. Diese hätten aber bereits in den vergangenen Wochen erledigt werden können. Während der eineinhalbjährigen Bauzeit war die Berliner Straße überwiegend voll gesperrt. Jetzt ist sie offiziell wieder freigegeben. Die Linienbusse werden allerdings erst am 2. Januar die gewohnten Haltestellen wieder bedienen.

Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) zeigte sich erleichtert über den Abschluss der Sanierungsarbeiten: „Mir fällt wirklich ein Stein vom Herzen, dass wir dieses umfangreiche Bauvorhaben so viel früher fertig bekommen konnten“, sagte er. Die Sperrung der einzelnen Bauabschnitte habe seit Frühsommer 2016 viele Wege innerhalb der Stadt verlängert. Die Kosten für die Arbeiten summieren sich auf 1,2 Millionen Euro. Das Geld konnte komplett aus Städtebaumitteln von Bund, Land und Kommune aufgebracht werden.

Erneuert wurde in zwei Bauabschnitten die knapp 600 Meter lange Strecke zwischen der Hauptkreuzung am Tor zur Altstadt und dem Zollbrückengraben. Gleichzeitig wurden laut Stadt zum Teil 90 Jahre alte Leitungen für Wasser, Abwasser, Regen, Strom und Telekommunikation erneuert. Außerdem sind neben der Straße auf beiden Seiten barrierefreie Gehwege angelegt worden. Die alten Straßenlaternen wurden durch neue, mit LED-Technik ausgerüstete Altstadtlaternen ersetzt. Für Radfahrer wurden die Randbereiche markiert. Die endgültige Fahrbahnmarkierung kann aus technischen Gründen erst nach dem Winter aufgebracht werden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!