18.12.2017, 2°C
  • 07.12.2017
  • von Martin Anton

Antrag und Rechtslage: Neue Tempolimits in Werder

von Martin Anton

Auf der Potsdamer Straße in Werder (Havel) soll noch in diesem Jahr ein neues Tempolimit eingeführt werden.

Werder (Havel) - Das teilte die Verwaltung in einer Pressemeldung mit. Demnach gilt künftig innerorts zwischen der B1 und der Straße Am Gutshof Tempo 30 für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen. Für Autos, Kleintransporter und Busse gilt weiterhin Tempo 50.

Grund der neuen Regelung sind laut Werderaner Rathaus Bodenwellen in der Fahrbahn, die unter anderem durch das Befahren der Straße mit Lastwagen entstanden sind. Mit dem neuen Tempolimit sollen weitere Schäden vermieden werden. Auch die Lärmbelästigung der Anwohner ist laut Mitteilung ein Grund für den Antrag der Geschwindigkeitsbeschränkung des Landesbetriebs Straßenwesen, dem die Stadt Werder stattgegeben hat.

Fahrbahnsanierung ist nicht geplant

Die Potsdamer Straße ist aus Richtung Potsdam und Schwielowsee kommend die Hauptverbindung zwischen Bundesstraße und Werders Zentrum. Eine Fahrbahnsanierung ist vom Landesbetrieb derzeit offenbar nicht geplant.

Wohl aber eine weitere Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Potsdamer Straße. Vor der Carl-von-Ossietzky-Oberschule, zwischen Am Gutshof und Unter den Linden soll künftig Tempo 30 für alle Verkehrsteilnehmer gelten. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wäre allerdings auf wochentags zwischen 7 Uhr und 16 Uhr begrenzt. Das Tempolimit gilt dem Schutz der Schüler. Hintergrund ist laut Verwaltung eine neue Rechtslage zu Geschwindigkeitsbeschränkungen vor Kitas und Schulen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!