18.11.2017, 7°C
Themenschwerpunkt:

Kleinmachnow

  • 08.11.2017

Kleinmachnow: Bürgerdialog zum Verkehr in Kleinmachnow

Der Bürgerdialog zur Verkehrssituation in der Kleinmachnower Sommerfeld-Siedlung, der Anfang 2017 begonnen wurde, wird am Dienstag, dem 14. November um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses fortgesetzt.

Kleinmachnow - Der Bürgerdialog zur Verkehrssituation in der Kleinmachnower Sommerfeld-Siedlung, der Anfang 2017 begonnen wurde, wird am Dienstag, dem 14. November um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses fortgesetzt. Das teilte die Gemeindeverwaltung in einer Pressemeldung mit. Ziel des Bürgerdialoges ist demnach die Erarbeitung eines zukunftsorientierten Konzeptes zur künftigen Gestaltung der öffentlichen Straßenverkehrsflächen.

Moderiert wird der Dialog vom Cottbusser Architekturbüro Nagler & Partner. Den unterschiedlichen Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen soll so die Möglichkeit gegeben werden, ihre Sichtweise zu erläutern, beziehungsweise eine Stellungnahme abzugeben. Es sollen dabei auch Anregungen und Hinweise aufgegriffen werden, die noch nicht ausreichend diskutiert wurden. Eingeladen zur Gesprächsrunde sind die Anwohnerinnen und Anwohner der Sommerfeld-Siedlung. Meinungen und Hinweise aus der Anwohnerschaft zu den diskutierten Themen werden während und nach der Veranstaltung entgegengenommen.

Der Straßenausbau in der Kleinmachnower Sommerfeld-Siedlung hatte in der Vergangenheit für hitzige Debatten gesorgt. Im September trafen sich Anwohner und Gemeindespitze zur zweiten Bürgerwerkstatt. Dort sollten die zu Beginn des Jahres gesammelten Ideen für die Entwicklung der in den 1930er-Jahren von Adolf Sommerfeld erbauten Siedlung in konkreten Lösungsansätzen münden. Einen Konsens gab es aber nicht. PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!