17.11.2017, 8°C
Themenschwerpunkt:

Kleinmachnow

  • 17.10.2017

Mit 74 Jahren beim Ironman: Kleinmachnower muss Ironman abbrechen

Weit gekommen: Helmut Schicketanz hat den Ironman auf Hawaii kurz vor dem Ziel beendet. Foto: S. Schicketanz

Es fing gut an, aber irgendwo auf der 180 Kilometer langen Fahrradstrecke plagten den Kleinmachnower Krämpfe in den Oberschenkeln.

Kleinmachnow - Der Kleinmachnower Starter beim Ironman auf Hawaii konnte dieses Mal keinen Erfolg verbuchen: Der 74-jährige Helmut Schicketanz musste gut zwölf Kilometer vor dem Ziel aus dem Rennen aussteigen. Er habe während der Radetappe – 180 Kilometer über 1800 Höhenmeter bei um 30 Grad Celsius – Krämpfe in den Oberschenkeln erlitten, sagte Schicketanz am Montag. Dennoch sei er auf die Marathonstrecke gestartet. Er habe jedoch nicht mehr ins Rennen gefunden und nach 16 Stunden und 48 Minuten die Wettkampf-Zeitbeschränkung gerissen.

Ironman auf Hawaii: So viel hat nicht bis zum Ziel gefehlt

„Das ist mir noch nie passiert“, sagte er. „Bei zehn Ironmans, zwei davon auf Hawaii, bin ich immer ins Ziel gekommen.“ Er sei natürlich enttäuscht, „aber ich kann damit gut leben“. Am Tag danach gehe es ihm gut, „ich habe nur etwas Muskelkater in der rechten Wade“. Der Ironman auf Hawaii gilt als härtester Triathlon der Welt. Die Teilnehmer müssen 3,8 Kilometer durchs Meer schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einen Marathon über 42 Kilometer laufen. PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!