18.10.2017, 18°C
  • 06.10.2017
  • von René Garzke

Werder (Havel): Schul-Homepage für Krypto-Geld missbraucht

von René Garzke

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Unbekannte haben die Website der Werderaner Oberschule manipuliert, um damit virtuelles Geld zu verdienen. Die Besucher der Website konnten nichts Auffälliges feststellen - außer vielleicht an ihrem Akkustand.

Werder (Havel) - Die Webseite der Werderaner Oberschule „Carl von Ossietzky“ ist zum Schürfen von Kryptowährungen missbraucht worden. Das berichtete das IT-Portal „Golem.de“ am Mittwoch. Die Autoren konnten demnach ein entsprechendes Skript im Quellcode der Schul-Homepage ausfindig machen.

Fakt ist: Das Tool muss bewusst auf der Webseite platziert worden sein. „Ob die Schule selbst es eingebaut hat oder Schüler sich einen Scherz erlaubt haben, ist derzeit aber unklar“, schreibt „Golem.de“. Eine entsprechende Anfrage an die Schule sei unbeantwortet geblieben. Wie eine PNN-Analyse der Schul-Homepage ergab, hat die Schule das Skript gleichwohl mittlerweile von ihrer Webseite entfernt.

Virtuelles Geld durch "Kryptomining"

Das Skript sei bei jedem Besucher ohne Zutun im Hintergrund aktiviert worden, schreibt „Golem.de“. Das Tool habe dabei die Rechenleistung des Besucher-PCs in Anspruch genommen, um ungefragt und ohne Kennzeichnung Krypto-Geld zu schürfen. Die Webseite der Werderaner Oberschule ist aber kein Einzelfall, sondern folge einem allgemeinen Trend. Unerfreuliche Folge für die Nutzer vor allem von Laptops sei, dass die Prozessor-Auslastung des eigenen Computers um bis zu 30 Prozent steige – und sich deshalb der Akku schneller entleere.

Das sogenannte Kryptomining ist ein Prozess, bei dem Rechenleistung zur Transaktionsverarbeitung sowie zur Synchronisierung aller Nutzer im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird. Mining wird dieser Prozess wegen der Analogie zum Goldschürfen genannt. Anders als beim Schürfen nach Gold gibt es beim Kryptomining aber eine Belohnung für nützliche Dienste – virtuelles Geld. Je mehr Rechenleistung zur Verfügung gestellt wird, desto höher die Auszahlung.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!