22.10.2017, 13°C
  • 06.10.2017
  • von Enrico Bellin

Bad Belzig: 65 Pflanzen Cannabis gefunden

von Enrico Bellin

Foto: Oliver Berg/dpa

Erneut haben Ermittler eine Plantage mit Cannabis-Pflanzen in Bad Belzig entdeckt. Diesmal allerdings durch einen Zufall.

Bad Belzig - Durch Zufall haben Polizisten am gestrigen Donnerstag eine Cannabis-Plantage in Bad Belzig entdeckt. Laut einem Sprecher der Polizeidirektion West wollten die Beamten gegen 7.30 Uhr eigentlich einen Haftbefehl vollstrecken. Sie trafen den Gesuchten in einer Wohnung an, die nicht seine eigene war, und fanden dann zunächst auf einem Tisch 13 Cannabis-Stecklinge sowie vier etwa 30 Zentimeter große Jungpflanzen.

Da der 25-jährige Wohnungsinhaber bereits wegen des Handels mit Betäubungsmitteln polizeilich aufgefallen war, hatten die Beamten einen Durchsuchungsbefehl beantragt und vollstreckt. Zunächst fanden sie dabei einschlägige Literatur sowie eine Wasseraufbereitungsanlage, die meist zur Pflanzenaufzucht benutzt wird. Zudem gab es einen weiteren, verschlossenen Raum, den der 25-Jährige nur zögerlich auf Anordnung öffnete.

48 Cannabis-Pflanzen in professioneller Anlage

Darin fanden die Beamten 48 weitere Cannabis-Pflanzen. Sie standen in einer professionellen Anlage, die in einem drei mal drei Meter großen Zelt aufgebaut war. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren und stellten Pflanzen und Anlage sicher. Der Wohnungsinhaber wurde festgenommen und ins Gewahrsam des Polizeireviers Bad Belzig gebracht, wo er vernommen wurde.

Ein Zusammenhang zum am Vortag bekannt gewordenen Auffliegen einer Drogendealerbande, die neben anderen Orten in Brandenburg auch in Bad Belzig aktiv war, ist dem Polizeisprecher zufolge derzeit nicht erkennbar. Die Bande war wie berichtet auf Grundlage der Aussage von Marinus V. aufgeflogen, in dessen Belziger Keller im Februar 2016 allein 72 Kilogramm Marihuana gefunden wurden. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!