19.09.2017, 16°C
  • 14.09.2017
  • von Martin Anton

Kitas in Potsdam-Mittelmark: Häuser der kleinen Forscher

von Martin Anton

Schillernd. Zum Abschluss des Festes flogen Hunderte Seifenblasen. Foto: Christian Schmidt

Im Landkreis sind mehrere Kitas von der Stiftung Unionshilfe Brandenburg zertifiziert worden.

Teltow - Forschen und Experimentieren gehört in den „Häusern der kleinen Forscher“ zum Alltag. So heißen die Kindertagesstätten und Grundschulen, die von der Stiftung Unionshilfswerk Brandenburg also solche zertifiziert sind. Beim fünften Netzwerkfest „Kleine Forscher Unionshilfswerk Brandenburg“ am gestrigen Mittwoch in der Biomalzfabrik in Teltow wurden gleich acht Einrichtungen ausgezeichnet.

Zu den zertifizierten Kitas gehörten der evangelische Kindergarten aus Teltow, die Kita „Waldzwerge“ aus Wildenbruch und das Kinderhaus „Ein Stein“ aus Kleinmachnow. Auch die Meusebach-Grundschule aus Geltow erhielt eine Zertifizierung.

300 Kinder experimentierten zusammen

Gefeiert wurde mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die an acht Stationen mit insgesamt 300 Kindern zusammen experimentierten. Höhepunkt war das Riesenexperiment unter dem Motto „Wir lassen Ideen fliegen!“. In einem Seifenblasen-Flashmob wurde durch 400 Seifenblasenröhrchen gen Himmel gepustet.

Das Netzwerk bietet Workshops an, in denen Erzieher und Lehrer mit Experimenten vertraut gemacht werden, um die Entdeckerlust ihrer Schützlinge zu wecken. Gemeinsam mit den Kindern erforschen sie Phänomene mit Materialien wie Knete oder Luftballons. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!