25.11.2017, 6°C
Themenschwerpunkt:

Beelitz

  • 12.04.2017
  • von Solveig Schuster

Beelitzer Spargelkönigin über ihren neuen Nebenjob: Nicole Hahn: „Meine Familie wird mich begleiten“

von Solveig Schuster

Die neue Beelitzer Spargelkönigin Nicole Hahn mit Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD). Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Die Spargelsaison ist eröffnet. Die neue Beelitzer Spargelkönigin Nicole Hahn hat ihre erste Amtshandlung gut überstanden, wie sie im PNN-Interview schildert.

Frau Hahn, Ihr erster Auftritt als Spargelkönigin liegt hinter Ihnen, wie fühlen Sie sich?

Es ist auf jeden Fall eine große Herausforderung gewesen. Jetzt fühle ich mich erleichtert. Ich bin aber auch sehr glücklich über die hohe Anteilnahme. Ich bin sehr freundlich empfangen und aufgenommen worden. Jetzt freue ich mich riesig auf die vielen weiteren Begegnungen, vor allem mit den Kindern. Ich möchte meine eigene Begeisterung nach außen tragen. Ein ganz besonderer Höhepunkt wird sicher das bevorstehende Spargelfest Anfang Juni sein.

Sie tragen ein imposantes Kleid, auch das erste Mal?

Es ist heute das erste Mal, dass ich das komplette von Silke Jakobs designte Ornat präsentiere, ja. Ich habe aber schon früher einmal Kleider auf Hochzeitsmessen präsentiert, aber das ist schon viele Jahre her.

Heute arbeiten Sie in einer Bank ...

Ja, ich bin Abteilungsdirektorin einer traditionellen Privatbank in Berlin. Es sind heute auch sehr viele Kollegen dabei, die mich fleißig unterstützen. Das freut mich sehr.

Seit sechs Jahren leben Sie in Beelitz, ist hier auch Ihre Liebe zum Spargel entstanden?

Als Beelitzerin wird man sehr nah an den Spargel herangeführt. Ich habe ihn schon immer gern gegessen, aber hier wirklich noch einmal neu lieben gelernt.

Wie kam es zu Ihrem Engagement als Spargelkönigin?

Ein Stück weit war es der Wunsch meiner Familie und meiner Freunde, hier stärker Wurzeln zu schlagen. Ich wollte mich ehrenamtlich engagieren. Und da ich auch beruflich Landwirte aus Brandenburg und Berlin betreue, fand ich das sehr interessant. Es ist eine schöne Möglichkeit, Berufliches und Privates miteinander zu verbinden.

Ihr Terminkalender wird noch deutlich voller werden. Job, Familie und noch ein zeitfüllendes Amt, wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?

Mein Arbeitgeber steht hinter meinem Engagement, das freut mich und ist sehr wichtig. Und wir wussten von Anfang an, dass es nur mit Unterstützung meines Mannes und meiner Familie geht. Auch auf den Höfen sind wir überall sehr herzlich aufgenommen worden. Gerade an den Wochenenden wird meine Familie die Möglichkeit haben, mich zu begleiten und mit dabei zu sein. So werden wir alle profitieren.


Das Gespräch führte Solveig Schuster

ZUR PERSON: Nicole Hahn, 30, kommt ursprünglich aus Thüringen. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Seddiner, kam sie vor sechs Jahren nach Beelitz. Sie haben einen eineinhalbjährigen Sohn.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!