23.11.2017, 13°C
Themenschwerpunkt:

Beelitz

  • 11.04.2017
  • von Gudrun Janicke

Beelitz: Die Brandenburger Spargel-Saison ist offiziell eröffnet

von Gudrun Janicke

Die Spargelsaison 2017 ist offiziell eröffnet. Ein rumänischer Feldarbeiter sticht am heutigen Dienstag in Beelitz Spargel. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

In Beelitz wurde offiziell die diesjährige Spargel-Saison eröffnet. Gibt es für die Brandenburger Bauern wieder einen Ernte-Rekord?

Beelitz - Die ersten Brandenburger Spargelstangen sind schon vor einigen Wochen gestochen worden - am Dienstag wurde nun in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) offiziell die Saison eröffnet. Bis Ende Juni müssen die Landwirte einen großen Teil ihres Umsatzes zusammenhaben, teilte des Agrarministerium mit. Am 24. Juni zum Johannistag endet traditionell die Saison.

Spargel-Rekord 2016 in Brandenburg

Mittlerweile produzieren 92 Betriebe im Land Spargel auf etwa 4400 Hektar - nur noch Niedersachsen hat mit knapp 6000 Hektar mehr. Zum Spargelanbaugebiet in Beelitz gehören 15 Höfe mit einer Anbaufläche von 1300 Hektar. 2016 wurden in Brandenburg 19 600 Tonnen gestochen. Das war soviel wie noch nie seit 1991.

Spargel macht nach den Angaben mittlerweile 75 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche aus und ist die bedeutendste Kultur im Gartenbau.

Erntehelfer sollen ihren Lohn prüfen

Zum Start der Saison appellierte die IG BAU an die Erntehelfer, ihren Lohn zu prüfen. Eine Saisonkraft müsse in diesem Jahr mindestens 8,60 Euro pro Stunde bekommen, hieß es. Flyer in sechs Sprachen, unter anderem Rumänisch, Bulgarisch und Polnisch, informieren darüber. (dpa)

+++

Beelitz hat eine neue Spargelkönigin: Die 30-jährige Nicole Hahn wird am 11. April ihren ersten Auftritt haben - und die Stadt bei zahlreichen Veranstaltungen vertreten.

+++

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!