20.07.2018, 26°C
  • 07.04.2017
  • von Valerie Barsig

Verein Fiwa-Kids in Michendorf: Mit 5000 Euro Kindern viel ermöglicht

von Valerie Barsig

Beelitz - Rund 5000 Euro hat der Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in Fichtenwalde (Fiwa-Kids) im vergangenen Jahr für Projekte ausgegeben. Das teilte der Verein am gestrigen Donnerstag mit. Das Geld aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden wurde unter anderem für eine Federwippe für die Kita und speziellen Kameras für die Grundschule im Ort ausgegeben. Außerdem wurden Kurse und Ausflüge für Kinder bezuschusst. „Unser gemeinsames Anliegen, Fichtenwalde für die Kinder des Ortes schöner, spannender, sicherer und ereignisreicher zu machen, konnten wir im letzten Jahr wieder gut umsetzen“, erklärt Vereinschefin Ute Marquardt. Auf der jährlichen Mitgliederversammlung im März wurde der siebenköpfige Vorstand im Amt bestätigt.

115 Mitglieder gehören inzwischen zum 1999 gegründeten Verein. Damit ist er der zweitgrößte in Fichtenwalde. Durch den Verein konnten im vergangenen Jahr unter anderem Gewalt-Präventionskurse und die Teilnahme an Mathe- und Englischwettbewerben für Kinder ermöglicht werden. Das größte Projekt war die Teilnahme aller Grundschüler und Vorschulkinder des Ortes an einem einwöchigen Zirkusprojekt.

Bei der Finanzierung bekommt der Verein auch Unterstützung von örtlichen Unternehmen. 1000 Euro aus dem Verkauf von Weihnachtsleckereien auf dem Zapfenmarkt wurden von Fichtenwalder Firmen gespendet. Auch die Vereinsmitglieder organisieren Veranstaltungen: Im Frühjahr gibt es eine Fahrradwerkstatt, bei der die Räder für den Sommer fitgemacht und repariert werden, im September werden die Erstklässler mit ihren Eltern zum Brunch geladen. Halloween im Jugendclub, Adventsbasteln in der Kita oder das Streetsoccer-Turnier im Sommer: Die ersten Termine für dieses Jahr stehen bereits fest. Mehr Infos gibt es unter www.kids-fichtenwalde.de oder bei Barbara Heußner unter 0176 / 56 64 38 50.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!