25.08.2016, 27°C
  • 22.03.2016
  • von Henry Klix

Wieder neue Flüchtlinge in Potsdam-Mittelmark: Nach Pause sollen nun 41 Asylbewerber kommen

von Henry Klix

Nach zweiwöchiger Pause werden in dieser Woche erneut 41 Flüchtlinge im Landkreis eintreffen. Das sagte Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert gegenüber den PNN. Damit wachse die Zahl der in diesem Jahr aufgenommenen Migranten auf 167. Die Neuankömmlinge sollen im früheren Pfötchenhotel in Beelitz-Schönefeld untergebracht werden, das zur Asylbewerberunterkunft umgebaut wurde. Dort leben laut Schwinzert bereits etwa 50 Migranten. Nach einem turbulenten Herbst habe es in diesem Jahr bislang noch keine massiven Probleme gegeben, die Neuankömmlinge in Potsdam-Mittelmark unterzubringen, sagte Schwinzert. „Der Zustrom ist seit Jahresbeginn deutlich abgeebbt.“

Einer Kreistagsvorlage zufolge besteht derzeit in den insgesamt 17 Übergangsheimen des Landkreises eine Kapazität von 2322 Plätzen. Bis zum Jahresende waren 2163 Flüchtlinge eingetroffen, jeder Fünfte von ihnen war nicht volljährig, jeder Siebte unter 13 Jahre alt. Die meisten dieser Kinder und Jugendlichen wurden in Brück, Stahnsdorf und Teltow untergebracht.

In Bergholz-Rehbrücke, Werder (Havel), dem Werder-Ortsteil Töplitz und Michendorf sollen wie berichtet in den nächsten Monaten in vier verschiedenen Unterkünften weitere Kapazitäten für insgesamt 827 Flüchtlinge geschaffen werden. Trotz des Flüchtlingsdeals mit der Türkei wird im Landratsamt auch in diesem Jahr noch mit der Ankunft von etwa 2000 Zuwanderern gerechnet. Der Landkreis nimmt rund 8,5 Prozent aller Migranten auf, die im Land Brandenburg eintreffen. 

Social Media

Umfrage

Statt des Lifts: Soll es eine Rampe zur Alten Fahrt geben? Stimmen Sie ab!