12.12.2017, 6°C
  • 14.01.2016
  • von Enrico Bellin

Stadt soll sich für Reaktivierung einsetzen: Potsdams Grüne wollen Stammbahn

von Enrico Bellin

Bald wiederbelebt? Potsdams Grüne wollen Züge auf der Stammbahn. Foto: A. Klaer

Kleinmachnow / Potsdam - Nachdem sich am Montag die Kleinmachnower SPD klar zu einem Wiederaufbau der Stammbahn positioniert hat, kommt nun auch aus Potsdam Unterstützung für die Bahnverbindung: Die Grünen-Fraktion der Landeshauptstadt will Oberbürgermeister Jann Jacobs (SPD) mit einem Antrag, der am gestrigen Mittwoch bekannt wurde, beauftragen, sich für die Wiederbelegung der Bahnstrecke von Potsdam über Kleinmachnow nach Berlin einzusetzen.

„Die Möglichkeit, Züge auf dieser Trasse dann auf dem Regiogleis von Griebnitzsee bis Werder weiterführen zu können, hat große Effekte für den gesamten südlichen und südwestlichen Verkehrsraum von Berlin“, so die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, Saskia Hüneke. Das sei die richtige verkehrspolitische Antwort auf die Bevölkerungsentwicklung der Region, in der Potsdam einen Knotenpunkt bilde. Mit der Stammbahn entstehe eine hochattraktive Verbindung mit Potentialen zur Vernetzung und Verdichtung im Nahverkehr, womit auch die Zufahrtsstraßen der Stadt vom Autoverkehr entlastet werden könnten.

Auch im Potsdamer Rathaus begleite man den Vorschlag zum Wiederaufbau der Stammbahn und mehr Zügen nach Werder und Schwielowsee mit Sympathie, wie Sprecher Stefan Schulz den PNN sagte. Der Antrag wird in der Stadtverordnetenversammlung am 27. Januar behandelt. Sollten der Antrag eine Mehrheit finden, werde die Stadtverwaltung prüfen, wie sie den Wiederaufbau der seit 1945 nicht mehr betriebenen Bahn unterstützen kann.

Jens Klocksin von der Kleinmachnower Bürgerinitiative Stammbahn glaubt , dass es sich bei den Überlegungen zum Wiederaufbau der Stammbahn, den auch Berlins Bausenator und die Bahnchefs von Berlin und Brandenburg befürworten, nicht um einen kurzfristigen Hype handelt. Es gebe in der Diskussion inzwischen viel Kontinuität. Zum Treffen der Initiative am Dienstagabend seien mehr Menschen als üblich erschienen, unter anderem auch aus Potsdam und Berlin.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!