01.07.2016, 22°C
  • 19.09.2015
  • von Björn Stelley

Exotische Düfte aus Kleinmachnow

von Björn Stelley

Findet es dufte. Nasyr Birkholz verkauft bald Parfüms in Deutschland. Foto: B. Stelley

Parfümmarke „BB by Berlin“ eröffnet neuen Hauptsitz in Dreilinden

Kleinmachnow - Seit dem gestrigen Freitag ist der Kleinmachnower Europarc Dreilinden um einen duftenden Firmensitz reicher. Die Parfum-Marke „BB by Berlin“ hat in dem Gewerbegebiet neben Ebay, Porsche und McDonald’s einen neuen Standort errichtet. Von dort aus soll demnächst der deutsche Markt erobert werden. „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr noch an diesem Standort verkaufen können, aber es muss perfekt sein“, sagt Inhaber und Geschäftsführer Nasyr Birkholz. Der wichtigste Absatzmarkt bislang ist die arabische Region.

Der gebürtige Iraker war 1988 zum Studium nach Berlin gekommen. Bereits Anfang der 90er-Jahre gründete er die Birkholz-Gruppe, zu der ein Transport- und Umzugsunternehmen gehört. Zu den Düften ist der studierte Diplom-Ingenieur eher zufällig gekommen, nachdem er die Vertretung von Schwarzkopf & Henkel für den irakischen Markt übernommen hatte. Die Angebotspalette im arabischen Raum ließ europäische Düfte vermissen, so der Geschäftsmann. Die Nachfrage dafür sei sehr groß.

Mit der Marke „BB by Berlin“ stellt er vor allem Düfte und Deos für Frauen und Männer her. Die Namen klingen eher ungewöhnlich. König, Friedrich oder Löwe sollen den Mann ansprechen, während Charlotte, Sophie und Marlene bei den Damen punkten sollen. Seit zwölf Jahren gibt es die Marke mittlerweile.

Der Produktreigen wurde ständig erweitert. Neben Eau de Toilette gibt es Körpersprays, Haargels, Haarfärbemittel und Kindershampoos. In deutschen Drogerien und Supermärkten sucht der Kunde die duftenden Produkte bislang vergeblich. Das soll sich durch den Firmensitz in Kleinmachnow ändern.

Das neue Hauptquartier wird durch ein Foyer dominiert, an dessen Ende eine Replik des Brandenburger Tores steht. „Hier sollen dann unsere Düfte verkauft werden, Modenschauen und Produktpräsentationen stattfinden“, sagt Sprecher Christian Muehl. „Es wird sozusagen der erste Einzelhandelsstandort der Firma.“

In dem 2000 Quadratmeter großen Gebäude werden künftig rund 20 Mitarbeiter an neuen Duftrezepturen tüfteln. „Wir stehen noch ganz am Anfang, aber von hier sollen Vertrieb und Marketing gesteuert werden“, sagt Nasyr Birkholz. Im kommenden Jahr soll vor allem in den Onlinebereich vorgestoßen werden. „Wir wollen uns auf Amazon und Ebay konzentrieren und vor allem unseren eigenen Online-Shop eröffnen“, so Muehl. „2017 sind dann kleinere Stores in Berlin geplant.“

Birkholz schätzt den Standort Dreilinden wegen seiner historischen Bedeutung. Er sei Fan von Preußen, Berlin und von Brandenburg. Damit will sich die Marke nicht nur im Namen identifizieren, sondern auch optisch. Das Brandenburger Tor, die Siegessäule oder die Straße Unter den Linden zieren die Flacons und Verpackungen. Über dem Eingang thront eine Quadriga im Verhältnis 1 zu 1,5 und in der Toreinfahrt begrüßt eine mannshohe Berliner Goldelse künftig die Besucher.

Insgesamt hat Birkholz fünf Millionen Euro in den Neubau an der A115 investiert. Auf Fördermittel des Landes hat der Unternehmer bewusst verzichtet. „Ich will alleine entscheiden, was ich wie und wann mache und nicht irgendwelchen Auflagen unterliegen.“ Björn Stelley

Social Media

Umfrage

Lösung für die defizitäre Tropenhalle gesucht: Soll das Naturkundemuseum in die Biosphäre ziehen? Stimmen Sie ab!