19.09.2017, 16°C
  • 14.09.2017

Studentenoscars für Deutschland: Wieder zwei deutsche Filme in L.A. ausgezeichnet

Die deutsche Regisseurin Katja Benrath gewann einen Studenten-Oscar für ihren Kenia-Film "Watu Wote -All of Us". Foto: dpa/Christophe Gateau

Deutsche sind bei den Studentenoscars traditionell sehr erfolgreich. Auch dieses Jahr gewinnen zwei Hochschüler aus Baden-Württemberg und Hamburg.

Alle Jahre wieder: Auch bei den 44. Student Academy Awards, den sogenannten Studenten-Oscars, gehen zwei Trophäen an deutsche Kurzfilmproduktionen. Einen Oscar in Gold in der Kategorie Dokumentarfilm gewinnt Johannes Preuss von der Filmakademie Baden-Württemberg mit "Galamsey - Für eine Handvoll Gold", einer Reportage über das illegale Goldgeschäft in Westafrika. Preuss hatte selbst als junger Entwicklungshelfer in einer kleinen Stadt in Ghana gearbeitet.

Katja Benrath von der Hamburg Media School wird in der Kategorie Narrative ausgezeichnet, für "Watu Wote – All Of Us". Ob sie Gold, Silber oder Bronze gewinnt, wird bei der Preisverleihung am 12. Oktober in Los Angeles bekanntgegeben. Auch Benraths Film spielt in Afrika, in Kenia, das seit Jahrzehnten von Terroranschlägen der islamischen Al-Shabaab erschüttert wird. Es geht um ein besonderes Zeugnis der Menschlichkeit in einer Region, in der zwischen Christen und Muslimen Angst und Misstrauen herrscht. .

Deutsche Filme sind bei den Studentenoscars immer wieder sehr erfolgreich. 2016 und 2015 gingen jeweils drei Preise an deutsche Filmemacher. Auch bei den Kurzfilm-Nominierungen und -Siegern sind traditionell immer wieder junge deutsche Regisseure dabei.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!