14.08.2018, 24°C
  • 08.08.2018

HINTERGRUND: Zwei Fakultäten in zwei Jahren

HPI-Stifter Hasso Plattner

Im Laufe der vergangenen zwei Jahre wurden an der Universität Potsdam gleich zwei neue Fakultäten eingerichtet. 2017 eröffnete als insgesamt sechste Uni-Fakultät die Digital Engineering Fakultät, die zusammen mit dem Hasso Plattner Institut (HPI) betrieben und von Stifter Hasso Plattner finanziert wird. Ziel ist die Weiterentwicklung des HPIs zu einem Exzellenzcluster für IT, Gesundheit und Energie. 24 Professoren sollen an der neuen Fakultät arbeiten. Zusammen mit den bereits bestehenden Informatik-Professuren an den anderen Fakultäten der Uni sind das insgesamt 40.

Die Fakultät ist für über 1000 Studierende ausgelegt. In diesem Jahr wurde dann die Fakultät für Gesundheitswissenschaften zusammen mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg gegründet. Das Gemeinschaftsprojekt ist somit für die Potsdamer Uni die siebte Fakultät. Mit insgesamt 16 neuen Professuren soll die Fakultät an den drei Hochschulen die Ausbildung von Medizinern in Brandenburg ermöglichen, das Land finanziert die Fakultät ab dem kommenden Jahr mit jährlich 6,6 Millionen Euro. Die Medizin des Alterns, Pflege- und Rehabilitationswissenschaften, Telemedizin, aber auch die Kardiologie und Physiologie sollen an der Einrichtung eine zentrale Rolle spielen. Mit der Gründung beauftragt wurde der ehemalige Dekan der Charité, Professor Joachim W. Dudenhausen. Kix

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!