28.07.2016, 20°C
Themenschwerpunkt:

Rechtsextremismus

  • 11.06.2015
  • von René Garzke

Siebter Angriff auf Linke-Büro in Nauen: Erneut Täter gefasst

von René Garzke

Das Fenster des Parteibüros der Linkspartei in Nauen wurde beklebt. Foto: Die Linke Nauen

Befürworter der geplanten Flüchtlingsunterkunft in Nauen haben es derzeit nicht leicht. Insbesondere das Büro der Linken wird seit Wochen immer wieder attackiert, zuletzt am Dienstagabend. Ein weiterer Täter wurde nun gefasst.

Nauen - Nachdem Polizisten bereits am Sonntag zwei Täter nach einem Farbanschlag auf das Nauener Linke-Büro stellen konnten, wurde nach einer erneuten Attacke am Dienstagabend wieder ein Täter gefasst. Er hatte das Tür- und das Briefkastenschloss des Parteisitzes mit Klebstoff verklebt. Der 27-jährige Mann aus dem Havelland ist der Polizei als Sympathisant der rechtsextremen Szene und wegen verschiedener Delikte bekannt. Es ist der siebte Angriff auf das Büro in diesem Jahr, bereits vor einer Woche wurden Tür- und Briefkastenschloss verklebt, zudem wurden die Fenster beschädigt.

In der Nacht zu Samstag wurde außerdem das Linke-Büro in Neuruppin mit Farbe besprüht, die Polizei prüft einen politischen Hintergrund. Und auch die Grünen in Eberswalde waren zuletzt wiederholt Angriffen ausgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Partei. Grünen-Landesvorsitzende Petra Budke verurteilte die Angriffe als feige. „Gleichzeitig fordern wir Polizei und Justiz auf, alle angemessenen Mittel einzusetzen, um die Täter zu überführen und schnell zu bestrafen.“ Linken-Chef Christian Görke teilte mit: „Angesichts dieser Exzesse von Hass braucht es ein klares Bekenntnis aller Demokraten für Toleranz und Weltoffenheit und gegen Rechtsextremismus und Gewalt.“

 

Lesen Sie weiter: 

Neonazis sprengen Beratung zu Asylheim >>

Social Media

Umfrage

Lösung für die defizitäre Tropenhalle gesucht: Soll das Naturkundemuseum in die Biosphäre ziehen? Stimmen Sie ab!