27.07.2016, 25°C
Themenschwerpunkt:

Flughafen

  • 04.04.2014

BER Schönefeld: Bundestag gegen schärferes Nachtflugverbot

Keine Chancen auf Ausweitung des Nachtflugverbots, wie von Brandenburg gefordert. Foto: dpa

Für eine von Brandenburg geforderte Ausweitung des Nachtflugverbots am Hauptstadtflughafen BER gibt es im Bundestag keine Mehrheit.

Potsdam - Mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD votierte das Parlament am Donnerstagabend gegen einen Antrag der Linken für die Ausweitung der nächtlichen Ruhezeit von fünf auf acht Stunden. Verkehrsexperten von Union und SPD warnten vor wirtschaftlichen Nachteilen für den Airport in Schönefeld. Zudem drohten Klagen der Fluggesellschaften.

Indes sieht Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) noch immer schwerwiegende Probleme am BER. Nach der Sitzung des Finanzausschusses des BER-Aufsichtsrates sagte er: „Die Hauptaufgabe ist für mich, die Inbetriebnahme eines nach wie vor havarierten Flughafens zu bewerkstelligen.“ axf


Lesen Sie mehr dazu in der Freitagausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.


Social Media

Umfrage

Lösung für die defizitäre Tropenhalle gesucht: Soll das Naturkundemuseum in die Biosphäre ziehen? Stimmen Sie ab!