17.07.2018, 27°C
  • 15.07.2018
  • von fmi

Auszeichnung für Berliner Unternehmen: Neuer Preis ehrt soziales Engagement

von fmi

Bürgermeister Michael Müller (M) mit IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder und IHK-Präsidentin Beatrice Kramm. Foto: Soeren Stache/dpa

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller verleiht künftig gemeinsam mit der IHK und der Handwerkskammer den Unternehmenspreis für soziales Engagement.

Berliner Unternehmen, die sich für die Gesellschaft einsetzen, sollen in Zukunft stärker gewürdigt werden. Deshalb verleiht der Regierende Bürgermeister Michael Müller künftig gemeinsam mit der IHK und der Handwerkskammer im November den Berliner Unternehmenspreis für soziales Engagement.

Vorgestellt wurde die neue Auszeichnung am Mittwoch: Ein Preis für kleine Unternehmen, ein Preis für größere Unternehmen und ein Sonderpreis für gemeinschaftliches Engagement wurden ausgelobt. Die Auszeichnungen gehen aus der bereits zwölf Mal verliehenen Mendelssohn-Medaille hervor. Der Senat soll nun noch mehr Sichtbarkeit schaffen.

Für alle Beteiligten sei die Würdigung „ein wichtiges Anliegen“, bestätigte der Bürgermeister. Nicht nur der Gesellschaft, auch der Wirtschaft solle das helfen: „Unternehmer sein wird zunehmend unsexy“, sagte Beatrice Kramm, Präsidentin der IHK Berlin, bei der Vorstellung am Mittwoch. Es sei wichtig, verstärkt auch die positiven Aspekte in der Öffentlichkeit hervorzuheben und zum Nachahmen zu motivieren. Sie verwies auf das Leitbild des ehrbaren Kaufmanns: Auf verantwortliches Handeln in der Wirtschaft sollten sich alle Berliner Unternehmen verpflichten.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!