27.05.2018, 26°C
  • 19.05.2018
  • von Andreas Conrad

Events und Ausflugstipps: Ihr Programm am Pfingstwochenende in Berlin und Brandenburg

von Andreas Conrad

Feier frei beim Karneval der Kulturen. Foto: Hannibal Hanschke/Reuters

Rasen oder ruhen, tanzen oder schauen? Am Pfingstwochenende gibt es viel zu erleben in der Region.

Pfingsten oder Pfingsten – das ist hier die Frage. Es gibt ein großes Spektrum von Möglichkeiten, das Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes zu begehen – die Extreme wurden sogar in Versform beschrieben: „Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen“, so besang einst Goethe in „Reineke Fuchs“ den Reiz dieser Tage. „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“, dichtete dagegen der Berliner Volksmund, wer immer sich dahinter verborgen haben mag. Hier stille Freude, dort turbulente, ja handfeste Lustbarkeit – so unterschiedlich kann das kommende Wochenende verlaufen. Und es ist keineswegs sicher, ob die geplanten Großveranstaltungen immer eindeutig der einen oder der anderen Seite zuzurechnen sind.

Immer schön langsam

Der Karneval der Kulturen zu Pfingsten hat Tradition. Wer sich aber Sonntagmittag wie gewohnt am Neuköllner Teil der Umzugsstrecke postiert, um so früh wie möglich das bunte Treiben zu genießen, wird lange warten müssen: Diesmal geht es in Kreuzberg los, an der Ecke Yorck-/Großbeerenstraße, von wo aus sich die Tanz- und Musikgruppen langsam über Gneisenaustraße und Hasenheide zum Hermannplatz bewegen. Das Straßenfest am Blücherplatz wird vielleicht nicht ganz so voll wie früher, der Sicherheit wegen: Festgelände und auch Umzugsstrecke werden schon bei 75-prozentiger Auslastung dichtgemacht.

Karneval der Kulturen, So, 12.30 Uhr bis 21 Uhr, Straßenfest Fr 16-24 Uhr, Sa/So 11-24 Uhr, Mo 11-19 Uhr. Eintritt frei.

Zurück in die Vergangenheit

Am Mittwochnachmittag wurde die neue Dauerausstellung im Museumsdorf Düppel vorgestellt, am Sonnabend kann sie erstmals besichtigt werden. In der Vergangenheit kamen vor allem Familien mit Kindern bis zum Grundschulalter in die Rekonstruktion eines mittelalterlichen Dorfes in der Mark Brandenburg. Gegründet wurde das Zehlendorfer Freilichtmuseum 1975, mittlerweile gehört es zum Stadtmuseum Berlin. Während bislang die Arbeit der handwerklichen Arbeitsgruppen des Fördererkreises im Mittelpunkt stand, werden nun die archäologischen Funde und die kulturgeschichtliche Situation um 1200 hohe Bedeutung haben. Gleichwohl sollen die Inhalte „leicht verständlich und emotional zugänglich“ sein, schon der jungen Besucher wegen.

Museumsdorf Düppel, Clauertstr. 11 in Zehlendorf, Sa/So und Feiertage 10 – 18 Uhr, Eintritt 3,50 Euro, bis 18 Jahre frei.

Vorwärts in die Zukunft

Ja, wo rasen sie denn? Endlich wieder auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof, das ist fast so gut wie einst auf der Avus. Wobei beim letzten Avus-Rennen vor 20 Jahren an Elektro-Rennautos noch nicht zu denken war. Und nun ist es an diesem Sonnabend das vierte Mal, dass die Formel E in Berlin ausgetragen wird. Wer will, kann sich dort den ganzen Tag herumtreiben, Plätze gibt es noch: Ab 8.30 Uhr sind der Haupteingang am Platz der Luftbrücke und der am südlichen Zaun zum Rollfeld geöffnet, und dann ist eigentlich den ganzen Tag über Programm, samt Qualifying um 14 Uhr, bis um 18 Uhr das einstündige Rennen startet.

Formel E, Tempelhofer Feld, Sonnabend, ab 8.30 Uhr, Eintritt fünf Euro, frei für Kinder von sechs bis 15 Jahren.

Immer mit der Ruhe

Gut möglich, dass nach all diesen Lustbarkeiten das dringende Bedürfnis nach Ruhe Einzug hält – nicht jeder heißt Bolle und kann gar nicht genug von Jubel, Trubel, Heiterkeit bekommen. Da kommt die „Lange Nacht der offenen Kirchen“ am Sonntagabend gerade recht. Nicht, dass dort in den Gotteshäusern nur geschwiegen oder allenfalls gepredigt würde, es gibt vielmehr ein abwechslungsreiches Programm. Eröffnet wird die Nacht am Pfingstsonntag, 18 Uhr, traditionell mit einer ökumenischen Andacht im Berliner Dom und einem internationalen Chorkonzert mit dem Chor „Hl. Stefan Decanski“ der Serbisch-Orthodoxen Gemeinde Berlin und dem HXOS-Chor.

Liste der teilnehmenden Kirchen unter offenekirchen.oerbb.de

Janz weit draußen

...oder auch nicht, denn der MAFZ-Erlebnispark Paaren/Glien liegt praktisch vor der Berliner Haustür. Dort findet Pfingsten  wieder die „Oldtimer- Show“ statt, das technische Gegenstück zur Formel E (Sa-Mo, täglich 9 – 18 Uhr, Gartenstr. 1-3 in Schönwalde-Glien, www.die-oldtimershow.de.) Etwas weiter draußen, im Südosten Brandenburgs, und auch weitaus historischer wird am Wochenende in Neuzelle gefeiert: Das dortige Kloster wird 750 Jahre alt. Neben den Festlichkeiten wird zugleich das Themenjahr „Kulturland Brandenburg 2018“ eröffnet, dessen Veranstaltungen diesmal dem „Europäischen Kulturerbe im Land Brandenburg“ gewidmet sind.

Infos unter www.750jahre-klosterneuzelle.de, www.kulturland-brandenburg.de

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!