21.08.2018, 23°C
  • 17.05.2018
  • von Klaus Kurpjuweit

Neue Tarife in Berlin: Bus- und Bahnfahren wird billiger für Schüler

von Klaus Kurpjuweit

Tickets für Bus und Bahn werden für Berlins Schüler in Zukunft günstiger. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Ab dem 1. August wird der Preis des Schülertickets in Berlin gesenkt. Wer den Berlinpass besitzt, muss gar nichts mehr zahlen.

Schüler müssen fürs Fahren mit Bahnen und Bussen vom 1. August an weniger oder gar nichts mehr zahlen. Der Preis des Schülertickets sinkt von 29,50 Euro auf 21,80 Euro beim Barkauf.

Im Abo reduziert er sich von 22,92 Euro auf 17 Euro. Die Geschwisterkarte entfällt. Wer Anspruch auf den Berlinpass hat, fährt gratis.

Das Land gleicht die geringeren Einnahmen der Verkehrsunternehmen aus. Zudem wird die Nutzung einfacher: Die Kundenkarte fällt künftig weg; der Wertabschnitt gilt zusammen mit dem Schülerausweis als Ticket. Fürs Gratisfahren reicht der Berlinpass.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!