22.08.2018, 26°C
  • 13.02.2018

Tote im Auto: Noch kein Tatverdacht

Premnitz - Nach dem Fund einer Frauenleiche mit einer Schussverletzung in einem Auto im Havelland gibt es noch keinen Tatverdächtigen. Die Ermittler werteten derzeit Spuren aus und die Obduktion der Leiche sei veranlasst worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam am Montag. Die Ermittler vermuten ein Gewaltverbrechen. Aus ermittlungstaktischen Gründen gaben die Behörden keine weiteren Details bekannt. Am Samstag war in dem abgestellten Auto auf einem Feldweg im Ortsteil Mögelin der Stadt Premnitz die 57 Jahre alte Frau entdeckt worden. Zeugen hatten die Beamten zuvor informiert. Einsatzkräfte fanden die leblose Frau mit einer Schussverletzung. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Frau lebte den Ermittlern zufolge im Havelland. Eine zwölfköpfige Ermittlungsgruppe arbeitet an dem Fall. dpa

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!