14.08.2018, 24°C
  • 11.10.2017
  • von Cay Dobberke

Berlin-Wilmersdorf: Sopranistin Moon Suk startet Tournee – und singt auf dem Autodach

von Cay Dobberke

Stimmungsvoll bei Stimme. Sängerin Moon Suk in ihrem Salon, hier als "Carmen" aus Bizets Oper. Foto: Cay Dobberke

Osteuropa, Russland, China und Südkorea gehören zu den geplanten Stationen einer Tournee der deutsch-koreanischen Sopranistin Moon Suk. Bekannt ist sie durch ihren Kultursalon und musikalische Spaziergänge im Tiergarten.

Seit drei Jahren gibt es den monatlichen „Salon Moon“ in der Wohnung der deutsch-koreanischen Sopranistin Moon Suk am Olivaer Platz in Wilmersdorf. Seitdem fanden 30 Konzerte mit insgesamt rund 1000 Gästen und mehr als 40 Gastmusikern statt. Die Künstlerin trägt vor allem Arien europäischer Komponisten und koreanische Lieder vor – und serviert danach ein koreanisches Buffet, angereichert mit Spezialitäten aus Schwaben, die ihr dort aufgewachsener Lebensgefährte Ernst Becker beisteuert. Im Sommer singt Moon Suk auch bei musikalischen Spaziergängen im Tiergarten. Wer den Kultursalon erleben möchte, sollte sich nun beeilen, denn ab Februar ist vorläufig Schluss.

Im Mai 2018 startet Moon Suk, begleitet von Becker, in einem VW-Caravan eine 12- bis 18-monatige Tournee durch Osteuropa, Russland, die Türkei und Asien mit China und ihrer Heimat Südkorea. Dabei will sie überwiegend auf dem Dach des Busses singen, aber auch in Konzertsälen, begleitet von lokalen Musikern. Fans können die Reise in sozialen Online-Netzwerken verfolgen. Im ZDF-Morgenmagazin fungierte sie früher als „Kulturbotschafterin“ und sieht sich weiterhin in einer solchen Rolle.

Bis dahin gibt es noch ein paar Gelegenheiten, Moon Suk live in Berlin zu erleben. Am kommenden Sonntag findet der nächste Kultursalon statt. Am 5. November folgt eine Jubiläumsgala, zu der eine Lesung mit Wladimir Kaminer gehört. Der Schriftsteller zählt zu den Stammgästen – ebenso wie die Fernsehmoderatorin und „Tagessschau“-Sprecherin Susanne Daubner, die bei einer Adventsgala am 10. Dezember aus Weihnachtsgedichten rezitiert. Der Eintritt kostet jeweils 50 Euro, die Programme stehen unter salonmoon.de.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!