22.11.2017, 9°C
Themenschwerpunkt:

Rechtsextremismus

  • 24.04.2017
  • von René Garzke

Kundgebung von "Der III. Weg": Farbbeutel auf Neonazis in Luckenwalde geworfen

von René Garzke

Zwei Gegendemonstranten warfen einen Farbbeutel auf Teilnehmer einer Kundgebung der rechtsextremen Splitterpartei "Der III. Weg" in Luckenwalde. Es kam zu einer Rangelei zwischen beiden Lagern.

Luckenwalde - Eine Kundgebung von Mitgliedern der Neonazi-Splitterpartei „Der III. Weg“ in Luckenwalde (Teltow-Fläming) ist am Samstag von linksradikalen Gegendemonstranten gestört worden. Wie die Polizei mitteilte, warfen zwei Nazi-Gegner einen Farbbeutel auf die 23 Rechtsextremisten, woraufhin es zu einer Rangelei zwischen beiden Lagern kam. Die Beteiligten haben dabei laut der Polizei leichte Verletzungen erlitten.

Die Neonazis wollten mit ihrer Kundgebung auf eine rechtsextremistische Demonstration am 1. Mai im thüringischen Gera aufmerksam machen. In Brandenburg zählt die Splitterpartei nach Angaben des Verfassungsschutzes 25 aktive Mitglieder. Als brandenburgische Hauptprotagonisten der Partei stufen die Sicherheitsbehörden den NPD-Überläufer Pascal Stolle und den bundesweit vernetzten Matthias Fischer ein, die auch am Samstag an der Kundgebung teilnahmen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!