23.09.2017, 16°C
  • 31.01.2017
  • von Ronald Bahlburg

Bundestagswahl 2017: Gauland gibt AfD-Spitzenämter in Brandenburg auf

von Ronald Bahlburg

Demnächst nur noch brandenburgischer Spitzenkandidat für die Bundestagswahl: AfD-Politiker Alexander Gauland. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Gerade wurde er zum brandenburgischen AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gekürt. Nun kündigt Alexander Gauland an, sich ganz darauf konzentrieren zu wollen. Andreas Kalbitz soll sein Nachfolger werden.

Potsdam - Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland will im Frühjahr seine Spitzenämter im Land aufgeben, um sich auf die Bundestagswahl zu konzentrieren. „Beim Landesparteitag im April trete ich nicht mehr an“, sagte er der „Bild“-Zeitung.

Andreas Kalbitz soll Gaulands Nachfolger werden

Der 75-Jährige ist Vorsitzender von Landespartei und Landtagsfraktion. In beiden Ämtern will ihm der Zeitung zufolge sein bisheriger Stellvertreter Andreas Kalbitz nachfolgen. Er wird zum rechtsnationalen Flügel der AfD gerechnet.

Am vergangenen Wochenende hatte eine Mitgliederversammlung Gauland zum brandenburgischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl im September gewählt. Er ist auch stellvertretender Bundesvorsitzender seiner Partei. (dpa)

 

+++

Alexander Gauland will sein Landtagsmandat abgeben, wenn er in den Bundestag gewählt wird. Sein Nachfolger: Der umstrittene AfD-Politiker Jan-Ulrich Weiß.

+++

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!