17.08.2018, 31°C
Themenschwerpunkt:

Bundestagswahl 2017

  • 24.01.2017
  • von Henri Kramer

Bundestagswahl 2017: Potsdamer Wahlkreis neu zugeschnitten

von Henri Kramer

Drei Bundestagswahlkreise in Brandenburg müssen neu zugeschnitten werden. Foto: dpa

Der Bundestagswahlkreis 61 wird neu zugeschnitten, die Gemeinde Großbeeren wird dem Wahlkreis 62 zugeschlagen. Das könnte vor allem für die CDU Folgen haben.

Der Potsdamer Bundestagswahlkreis 61 wird neu zugeschnitten. Denn wegen zu großer Abweichungen vom Bevölkerungsdurchschnitt müssten drei von den zehn Bundestagswahlkreisen, die auf das Land Brandenburg entfallen, neu zugeschnitten werden, teilte der Landeswahlleiter am Montag mit. Für den Wahlkreis 61 mit Potsdam und Teilen von Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming bedeute dies, dass die amtsfreie Gemeinde Großbeeren herausgelöst und dem benachbarten Wahlkreis 62 zugeschlagen wird.

Vor allem für die CDU könnte das Folgen haben. Die Gemeinde Großbeeren hatte bei der vergangenen Bundestagswahl 2013 noch mehr als 6000 der damals knapp 245 000 Wahlberechtigten im Wahlkreis. Die Wahlbeteiligung in Großbeeren lag bei 75,6 Prozent. Die dadurch insgesamt 4679 Wähler bescherten der CDU bei den Zweitstimmen mit 42,9 Prozent das beste Ergebnis im gesamten Wahlkreis. Die SPD erhielt 22 Prozent, die Linke 10,6 Prozent. Diese Wähler wählen aber nun im Wahlkreis 62. Doch auch den gesamten Potsdamer Wahlkreis hatte die CDU mit 31,4 Prozent klar vor der SPD mit 24,9 Prozent für sich entscheiden können. Weiter zum Wahlkreis gehören die Gemeinden Werder, Schwielowsee, Michendorf, Nuthetal, Stahnsdorf, Kleinmachnow, Ludwigsfelde und Teltow. Die Bundestagswahl wird in diesem Jahr voraussichtlich am 24. September stattfinden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!