22.09.2017, 17°C

Archiv-Suche

Ihre Suche nach "Das zu lesende Wort" ergab 66 Treffer:

Suchergebnisse sortieren:
  • 26.06.2017

    Potsdam-Kultur : Der neuen Welt den eigenen Anteil abtrotzen „Brandenburg liest“ in der Villa Quandt

    von Lena Schneider

    seiner Seite. Inzwischen war es fast zehn, Zeit für schlüpfrige Texte über Filme mit Titeln wie „In der Lederhose wird gejodelt“. Dabei kam der Tagesspiegel-Kolumnist so in Fahrt, dass die danach lesende US-Amerikanerin Nell Zink kürzertreten musste, um den Zug zurück in ihre Wahlheimat Bad Belzig nicht

  • 26.05.2017

    Kultur : Deuten und Vorausdenken

    von Caroline Fetscher

    zwingen, ins Zurück zu Patriarchat, zum Entrechten der Frauen und so fort. Parallel wird im Westen die neue Neigung zu Nationalismus, Führung und Autorität beobachtet. Wolf analysiert hier innerstaatliche Feinderklärungen an ganze Gruppen wie „die“ Zuwanderer , widmet sich aber auch beispielhaft dem Typus

  • 27.10.2016

    Potsdam-Kultur : Buchmessen-Nachlese: „Der literarische Salon“

    von Ariane Lemme

    Literaturbuchhändler Carsten Wist, Moderator Oliver Geldener und Gretel Schulze vom Kabarett Obelisk am Sonntagabend in der Reithalle des Hans Otto Theaters zusammen . Die hat übrigens, passend zum neuen Format „Stadt der Zukunft “ ein schickes Upgrade erfahren: Ein Graffito-ähnliches Wandgemälde das unaufgeregt

  • 17.08.2016

    Kultur : Die Berliner Philharmoniker kommen nicht zum Bund

    Medien zu lesende Wünsche und Erwartungen an den Bund nennt die CDU-Politikerin unrealistisch, ohne das Spitzenorchester mit weltweiter Ausstrahlung explizit zu nennen. Aufgrund des bisherigen Verhandlungsverlaufs gibt sie sich aber optimistisch, „ dass wir ein gutes Ergebnis zum Vorteil für die Kultur in

  • 05.06.2016

    Kultur : Der Mensch ist böse

    von Caroline Fetscher

    . Stangneth zeichnet die große Hoffnung der Aufklärung nach, durch mündiges Denken komme das Individuum zu sich selber und zur Moral. „Selberdenken“, hatte es geheißen, sei der Schlüssel zur universalen Vernunft, zum herrschaftsfreien Diskurs, zum kommunikativen Handeln für das gemeinsame Wohl. Seit der

  • 04.02.2016

    Comics : Engel, die auf Menschen starren

    von Markus Lippold

    Worte des Films geraten zur starren Pose Passend zur Vorlage haben die beiden Autoren an diesen Orten Szenen mit Schauspielern nachgestellt, um sie dann mit der Feder zu Papier zu bringen. Die filigranen Federstriche und die großen schwarzen und grauen Flächen unterstreichen die nachdenkliche, ernste

  • 21.10.2015

    Wissen & Forschen : Vom Hören zum Lesen

    von Adelheid Müller-Lissner

    greift, statt SMS zu schreiben, lieber schnell zum Telefonhörer. Vom Lesen dicker Sachbücher und Romane ganz zu schweigen. Nicht, dass es gar nicht ginge. Es geht bei einer Lese-Rechtschreib-Störung nur meist zeitlebens deutlich langsamer, macht mehr Mühe, ist mit mehr Fehlern und weniger Spaß verbunden

  • 03.08.2015

    Kultur : Wir da unten, ihr da oben

    von Caroline Fetscher

    Selbstwert. Mehrere Verlage hatten das Manuskript abgelehnt. Wer würde so etwas lesen wollen, hatten sie gefragt. Hunderttausende Frauen wollten so etwas lesen. Sie fanden sich in den Protagonistinnen wieder, in all dem Alltäglichen, das zuvor kaum je zur Sprache gekommen war: weibliche Ängste

  • 17.03.2015

    Politik : Wo liest du? Bei mir um die Ecke

    von Helmut Schümann, Helmut Schümann

    beweglichen Lettern das Buch zum heiligen Gut der Menschheit gemacht hat, zur Massenverbreitung von Aufklärung und Menschlichkeit, von Menschenrecht und Menschenwürde. Und Liebe. Auch von Hass, keine Frage, aber der tut dem Mythos Buch keinen Abbruch. Zudem drohte die neue Technik, dem gedruckten Buch und dem

  • 15.03.2015

    Kultur : Der Tod ist ein Träumer

    von Ralph Trommer

    Geschichte (Sprechblasen werden einzig für einfach zu lesende Zeichen und Symbole genutzt) ist ein mit feinem Humor und stimmigen Details versehenes Kleinod, das mit makabrem Witz verzückt, aber auch durch seinen humanistischen Geist berührt und dadurch lange nachwirkt. Das querformatige Buch entspricht dem

von
7

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!